NX-Selbststudium

Die derzeitige Situation:

  • NX-Kurse sind teuer, dauern lang, erfordern Dienstreisen und Organisationsaufwand.
  • NX mit all seinen Spezialmodulen ist extrem komplex und wird ständig komplexer.
  • Mit Herumprobieren oder NX-Online-Hilfe-lesen kommt man nicht mehr weiter, zumindest nicht so schnell, wie man es möchte.
  • Auf der anderen Seite muss man die Möglichkeiten der Software kennen, um sie nutzen zu können. Das mächtigste CAD/CAM/CAE/PLM-System nutzt nichts, wenn man die angebotenen Möglichkeiten nicht nutzt, weil man sie nicht kennt.
  • CAD-Foren, wie etwa CAD.de bieten kostenlose Hilfestellung. Ob aber eine brauchbare Antwort auf eine eingestellte Frage zurückkommt und wann das sein wird, hat man nicht im Griff.
  • Der Updatezyklus hat sich seit der „Continuous Release“ (NX1847) verdoppelt!
    Ein Ende dieser Updatepolitik von SIEMENS ist (noch) nicht in Sicht.
  • Die unterschiedlichen Arbeitszeitmodelle bei den Firmen werden für uns zunehmend „spürbar“. Sind Schulungen nur vormittags möglich? Schulungen nur am Donnerstag und Freitag, Schulungen stundenweise, wenn es gerade passt, etc. sind bereits konkrete Forderungen unserer Kunden. Zweiwöchige Schulungen vor-Ort sind sehr selten geworden, auch wenn Corona bei diesem Effekt maßgeblich beteiligt ist.
  • Unsere Kunden stellen immer häufiger Ihre speziellen NX-Kurse zusammen indem sie uns einige Stichworte nennen, etwa: „WAVE sollte vorkommen und Facettendaten einlesen und überarbeiten und das mit den Ref. Sets haben wir auch nicht ganz verstanden, was iss’n in der NX1980 eigentlich neu dazu gekommen?“
  • Spezielle NX-Themen „auf Zuruf“ zu erklären klappt immer seltener. Meist sind die Themen so komplex, dass wir uns nochmal einarbeiten müssen. „Aus dem Stand“ kriegt man eine Vorführung oder Schulung nicht mehr flüssig hin. Man muss die bestehenden Unterlagen erst zusammensuchen, sichten, ggf. an neuere NX-Versionen anpassen, Parts vorbereiten …
  • NX-Bücher zu schreiben ist aufwändig und kann mit den schnell wechselnden NX-Versionen (Continuous Release) kaum noch Schritt halten. Zudem werden Bücher, aufgrund der zusätzlichen Funktionen, immer umfangreicher, so dass sie kaum noch jemand liest.
  • Die NX-Online-Hilfe wurde zwar im Laufe der letzten Jahre besser, ist aber immer noch nicht befriedigend. Das Lesen und Ausprobieren des Gelesenen dauert zu lange, ist anstrengend und nicht jeder NX-Anwender ist Autodidakt. Man muss sich in NX auch erst Situationen „basteln“, um eine neue Funktion zu testen. Es müsste da einfachere, besser verständlichere Informationen dazu geben, oder Parts in denen man sich ansehen kann, was ausgewählt wurde. Besser zu werden als die NX-Online-Hilfe ist daher ein MUSS für unsere Unterlagen!
  • NX-Updatekurse sind anstrengend und nervig für unsere Trainer, speziell wenn man bei größeren Gruppen, alle 2 bis 3 Tage den selben Kurs abspulen muss. Vermutlich wäre kein NX-Trainer traurig, wenn das entfallen würde.

Unser Konzept, wie man zukünftig NX erlernen oder neue Module, Funktionen und Techniken schnell erfassen kann:

  • Die „neuen“ NX-Unterlagen sind nur für fortgeschrittene Anwender gedacht, NX-Crash- und NX-Basis-Kurse sollten bleiben. (Erfahrungswert aus mehreren Jahrzehnten in denen wir UNIGRAPHICS/NX-Schulungen abgehalten haben.)
  • Keine Beschreibung von Basisfunktionen, dafür gibt es Kurse, HBB-eBooks mit Videos und man kommt tatsächlich meist selbst dahinter.
  • Angebot von vielen kleinen NX-Themenbereichen, mit Kurzbeschreibung, Erinnerungsbild, PDF, Video, Übungs- und Demo-Parts, Hinweis auf externe NX-TOOLs für das aktuelle Thema.
  • Vorstellung von Neuheiten, NX-Updatekurse. Hier ist allerdings nicht immer ein Video das geeignete Mittel. Z.B. bei Anwenderstandards (Customer Defaults) ist eine Beschreibung der Neuheit in Form eines PDF-Dokuments einfacher nachzuvollziehen.

 Vorteile des „neuen“ HBB-Schulungskonzeptes:

  • Die NX-Selbststudium-Unterlagen stehen jederzeit zur Verfügung. Jeder kann sich die Lernzeit selbst einteilen und muss auch keine aufwändige und teure Dienstreise organisieren.
  • Jedes Thema wird durch Videos vorgestellt, außer bei NX-Updateunterlagen.
    Diese Videos gibt es stets mit der deutschen und der englischen NX-Oberfläche.
  • Übungsparts mit der fertigen Funktion erklären viele Einstellungen am allerbesten und stellen einen Vorsprung vor der NX-Online-Hilfe dar. Sie ersparen auch den Aufbau eigener NX-Situationen (weiterer Zeitgewinn).
  • Wir verwenden viele Bilder in unseren PDF-Dokumenten. Bilder werden von CAD-Anwendern meist schneller erfasst, als lange Texte. In den Bildern werden die entscheidenden Einstellungen oder Optionen noch farblich hervorgehoben, um sie noch schneller erfassen zu können. Manchmal werden alte und neue NX-Menüs gegenüber gestellt und die Neuheiten mit roten Rechtecken hervorgehoben. Auch das trägt dazu bei, dass man die Änderung schnell und gezielt verstehen kann.
  • Und wenn Sie mit unseren Selbststudium-Unterlagen nicht zurechtkommen oder andere Situationen haben, dann bieten wir Ihnen auch eine NX-Hotline an. Via TeamViewer, MS Teams oder anderen Remote-Programmen können wir Ihnen dann direkt helfen. Unsere NX-Hotline-Konditionen sind extrem fair. Fragen Sie danach!